05.01.2011

Nostalgischer Ausflug nach Korja

Wir befanden uns auf einem nostalgischem Ausflug nach Korja, auf dem wir unsere ehemalige Heimat auf der heutigen Russischen Seite der Grenze besuchten. Bereits auf dem Wege dorthin hatten einige unserer Gruppe ein bisschen gefeiert und andere damit begonnen, ihre Flaschen zu öffnen. Eine der Teilnehmer war Abgeordnete Ulpu Iivari, welche die Rolle der Gastgeberin eingenommen hatte und jeden aufforderte, einen Becher bereitzuhalten. Die Gastgeberin machte die Runde, wobei sie jedem einen kleinen Schluck russischen Cognacs einschenkte. All jenen, die vor den Kriegszeiten in Korja gelebt hatten, schenkte sie doppelt ein. “Für all jene, die einen Schluck eingeschenkt bekamen, ist dies ein willkommener Trinkspruch. Und für all jene, denen doppelt eingeschenkt wurde, ist dies sowohl ein Willkommens-Trinkspruch als auch ein Trinkspruch zu Ehren der Rückkehr in die Heimat unserer Väter.”
Kaarlo Niemelä alias Mettä-Kalle.

« Zurück



Facebook Twitter
9/10

Ein Transport von Felsen für die Panzerabwehr-Linie

Der in Sarviselkä von Salla lebende Veikko Hämäläinen transportierte mit seinem Kipplaster Felsblöcke für die Panzerabwehrlinie des Stadtzentrums. Dies tat er regelmäßig, angefangen im Herbst 1940 bis April des darauffolgenden Jahres. Zehn weitere Lastwagen bewältigten dieselbe Aufgabe...