05.01.2011

Ich vergaß, auf den Abzug zu drücken

In den 70er Jahren machten sich zwei erfahrene Jäger auf den Weg von der Kirche in Salla nach Tuntsa, um während der Jagdsaison im Frühling einen Bären zu erlegen. Während sie so marschierten, führten die beiden folgende Unterhaltung:

“Sag mal, wie jagst du eigentlich Bären”, fragte einer der Männer.

“Na, wir suchen zuerst einen Bach und folgen dann diesem. Einer auf der einen Seite, der andere auf der anderen Seite des Baches. Schließlich versammeln sich doch alle Wildtiere im Frühling mal an einem fließenden Gewässer.” Und so beschlossen sie, dies zu tun.

Sie wanderten am Ufer des sich langsam und friedlich dahin schlängelnden Baches entlang. Manchmal war einer der beiden Männer schneller als der andere und umgekehrt. So vergingen die Stunden. Der Bach schlängelte sich weiter. Nach einer Flussbiegung plötzlich begegnete einer der Männer einem Bären, der gemütlich am Ufer entlang spazierte und sich dann auf seinen Hinterläufen aufrichtete. Beide, sowohl Bär als auch Jäger, erstarrten und blieben wie angewurzelt stehen, wobei letztgenannter eigentlich äußerst erfahren in verschiedensten Lebenslagen war.

Der Mann griff zu seinem Gewehr, zielte ruhig und sah bereits vor seinem geistigen Auge, wie eine Kugel die Brust des Bären traf und spürte bereits den Rückstoß des Geschosses. Er zog den Bolzen und lud nach, immer und immer wieder, alle acht Patronen. Dann wandte er sich seinem Freund zu, der sich hinter ihm angeschlichen hatte, und sagte zu diesem:

“Komm schnell her und bring mir noch ein paar Patronen mehr,” flüsterte dieser so leise wie er nur konnte. Doch der Bär hatte ihn gehört, drehte sich sofort um und stob in den Fichtenwald am Flussufer.

Der Freund des Jägers trat neben ihn und sagte:

“Aber du hast ja nicht einen einzigen Schuss abgefeuert.”

“Zum Teufel auch! Ich habe sämtliche Patronen verschossen”, gab der Mann zurück.

“Keineswegs, nicht einen einzigen! Nicht einen einzigen Schuss, ” stellte der andere Mann fest und trat gegen eine ungefeuerte Patrone im Moos.

Er starrte in echtem Entsetzen darauf.

“Alles verlief genauso wie es sollte – ich vergaß lediglich, auf den Abzug zu drücken,” vernahm er lautstark.

« Zurück



Facebook Twitter
3/10

Die Schwiegermutter auf Rentier-Schlittenfahrt

Vor einigen Jahren plante eine Familie aus Holland eine Rentier-Schlittenfahrt auf dem Hof des Rentierparks Salla. Mitglieder der Familie waren Mutter und Vater mit ihren Söhnen und Töchtern sowie deren Lebensgefährten. Man könnte auch sagen, dass es sich um eine recht große Familie...