Abfallfreie Ausflüge

Wie können wir dafür sorgen, dass die Natur sauber und müllfrei bleibt? Ein Ausflug oder eine Reise bedarf einer gewissen Planung, was Sie für den Trip benötigen und mit welcher Ausrüstung Sie losziehen. Es muss nicht alles neu gekauft werden, denn vieles kann auch gemietet, gebraucht gekauft oder von Freunden ausgeliehen werden. Gemeinsam genutzte Dinge mindern auch das Gewicht des Gepäcks.

Nutzen Sie vorhandene Ausflugsgebiete, Feuerstellen und gekennzeichnete Pfade, um unnötige Abnutzung zu vermeiden. Die Regenerierung des Bodens eines Heidenwaldes, nachdem dort 10 Personen hintereinander durchgewandert sind, erfordert Jahre. Genießen Sie die umgebende Natur, ohne ihr Gleichgewicht zu stören.

Die Finnische Forstverwaltung fördert schon seit Jahren ein abfallfreies Reisen. Auch wir in Salla streben dies an. An den Feuerstellen entlang der Wanderstrecken gibt es keine Abfallbehälter. Das, was Sie in die Natur hinein tragen können, können Sie auch wieder zurück bringen.

 

So handeln Sie in der Natur:

Reisen Sie abfallfrei – Anleitungen von luontoon.fi

Kompostierbare Abfälle können zu den Komposttoiletten gebracht werden, Papierabfälle können verbrannt werden und Plastik und Metalle werden wieder in den Rucksack gepackt und in die Abfallbehälter des Ausgangspunktes gebracht. Was Sie hineintragen, nehmen Sie auch wieder mit.  Die Anerkennung von müllfreien Ausflügen schont die Natur auch in der Winterzeit, wenn es weniger Reisende gibt. Im Winter werden viele Instandhaltungsarbeiten an den Feuerstellen durchgeführt, Holz hingebracht und die Kompostabfälle abgeholt. Falls hierzu noch die Proviantverpackungen aus Plastik aller Ausflügler hinzukommen, müssen doppelt so viele Instandhaltungsfahrten gemacht werden.

Auf dem Ausflug kann auch der Drang zu einem Toilettengang aufkommen. Vergewissern Sie sich, dass Sie ausreichend weit weg von den Feuerstellen, Wasserpunkten, Pfaden und Campingstellen sind. Graben Sie für Ihren Toilettengang ein kleines Loch und decken Sie es am Ende ab. Der Papierabfall sollte entweder verbrannt (im Winter) oder in einer dichten Tüte verpackt werden, um sie aus der Natur wieder wegzubringen. Alles muss gut mit der gegrabenen Erde, Blättern, Moos oder Schnee bedeckt werden.

 

Hier erhalten Sie saubere Abfalltipps:

    Das, was Sie in die Natur hinein tragen können, können Sie auch wieder zurück bringen.

    Bringen Sie die Abfälle in den Müll: trennen und recyclen Sie richtig, damit die Abfälle verwertet werden können.

    Mindern Sie die Abfallmenge: wählen sie nachhaltige Produkte, vermeiden Sie Einwegprodukte, packen Sie z. B. Ihr Proviant in wiederverwendbare oder zu verbrennende Verpackungen.

    Brennen Sie nur brennbare Abfälle: saubere Papiere und Pappe

    Machen Sie eine Ökotat: sammeln Sie auch den Müll anderer auf und geben Sie ihnen Tipps.

 

Grundsätze von müllfreien Ausflügen:

    Packen Sie Ihr Proviant in nachhaltige und wiederverwendbare Behälter und Tüten. So führen Sie möglichst wenig künftige Verpackungsabfälle mit sich.

    Essensreste und andere Bioabfälle können Sie in der Komposttoilette oder dem Kompost des Rastplatzes hinterlassen.

    Verbrennen Sie sauberes Papier und Pappe in der Feuerstelle oder der Feuerstätte der Wildnishütte. Andere Abfälle – wie z. B. Verpackungen mit Aluminium oder Plastik – dürfen nicht im Feuer verbrannt werden, da diese nicht abbaubare Abfälle und giftige Gase bilden können.

    Während einer Waldbrandgefahr dürfen Abfälle nur in der Feuerstätte der Wildnishütte oder in anderen Feuerstätten mit Abzug verbrannt werden, aber nicht an den Feuerstellen.

    Hinterlassen Sie anderen Besuchern keine brennbaren Abfälle z. B. in den Brennholzschuppen.

    Bringen Sie Problem- und Mischabfälle aus der Natur wieder mit sich zurück.

    Biomüll gehört nicht in den Mischabfallbehälter, da er schnell schlecht riecht. Außerdem können Tiere auch anderen Müll ausbreiten, wenn sie nach verlockenden Bioabfällen in den Müllbehältern suchen.

    Problemmüll, wie Akkus oder Batterien, gehören in die Sondermüllentsorgung, nicht in den Mischabfallbehälter.

    Räumen Sie stets Ihren eigenen und ggf. auch den Abfall anderer weg.

    Ein höflicher Raucher sammelt die Zigarettenstummeln in einen eigenen Behälter und leert ihn später in einen Müllbehälter.

 

Eine Antwort auf die Frage, wie wir die Natur vor Vermüllung schützen können? Indem der Ausflug gut geplant wird. Aber es gibt auch eine einfache Regel: im Wald werden keinerlei Zeichen des Aufenthalts hinterlassen.



Facebook Twitter
3/10

Die Schwiegermutter auf Rentier-Schlittenfahrt

Vor einigen Jahren plante eine Familie aus Holland eine Rentier-Schlittenfahrt auf dem Hof des Rentierparks Salla. Mitglieder der Familie waren Mutter und Vater mit ihren Söhnen und Töchtern sowie deren Lebensgefährten. Man könnte auch sagen, dass es sich um eine recht große Familie...