Strecke von Ruuhitunturi, 16 km

Ruuhitunturi ist dank seiner tollen Landschaft mit verschneiten Bäumen ein landesweit bekannter Fjell, der das Herz höher schlagen lässt. Aber auch wenn wir uns im arktischen Salla befinden, sind im Sommer Schneefälle eher selten. Salla gehört zur kargen Klimazone. Das Klima ist für lappländische Verhältnisse kontinental. Durch Salla läuft neben dem Polarkreis auch die Nullgrenze der Jahresdurchschnittstemperatur.

Wenn man auf den Aussichtsturm von Ruuhitunturi steigt: Nichts, nirgendwo!

Die extremen und von vielen auch als harsch erachteten Naturbedingungen haben natürlich sowohl in der Landschaft als auch den Menschen ihre Spuren hinterlassen. Das wichtigste war das Überleben. Mitten in der Wildnis, weit weg von anderen Menschen.

Wenn man auf den Aussichtsturm von Ruuhitunturi steigt: Nichts, nirgendwo! Nur Fjelle, Bäume, Aussichten, Landschaft. Abwechslungsreiche Landschaft. Die Landschaft. Sie hat schon viele Besucher Sallas verzaubert.  Auch in diesen Breitengraden hat die „Kultur“, sprich der Mensch, stets unweigerlich die Landschaft geformt. Bereits in der Steinzeit lebten hier Menschen. Hier wurde gejagt und geangelt, es wurden Gruben gegraben und Wohnstätten erstellt. Hier wurde Land für den Ackerbau urbar gemacht. Zahlreiche große und noch mehr kleine Holzarbeitsstätten sind ein Teil der bedeutsamen Geschichte Sallas. Die Wildnis hat auch auf diese Weise ihre Früchte verteilt, nämlich Holz und Lebensunterhalt. Wenn man die Spuren der alten Holzeinschläge betrachtet, stellt man fest, dass die Natur nach und nach die Wunden heilt. Die ältesten Spuren sind nicht mehr zu sehen. Natürlich werden ständig neue Spuren hinterlassen, aber am Ende ist die Wildnis wieder Wildnis.

 

Schwierigkeitsstufe der Strecke

Schwer

Serviceausstattung der Strecke

Der Pfad ist mit an Bäumen befestigten blauen Quadraten markiert. In Hangasjärvi, Siskelilampi und Kolmiloukkonen gibt es einen Unterstand und in Ruuhitunturi eine Tageshütte. Auf dem Fjell Ruuhitunturi befindet sich ein Aussichtsturm. Am Anfang und am Ende der Strecke gibt es Wasserstellen.

Geschätzte Dauer der Wanderung

6 – 8 Std.

Begebenheiten, Risiken und Ausrüstung für die Strecke

Die Strecke besteht größtenteils aus einem schmalen, unebenen und stellenweise steinigen Pfad. Im Sommer empfehlen sich als Schuhwerk wasserfeste, hohe Wanderschuhe oder Gummistiefel.

Beschreibung der Naturumgebung

Abwechslungsreiches Gelände: Wirtschaftswald, trockener Heidenwald, wildnisartiger Nadelwald mit vielen Fichten, Sumpfgebiet und auf dem kahlen Fjellgipfel Steingeröll.

Beschreibung des Kulturumfelds

Fjelllandschaften und Wildnis.

Erreichbarkeit

In der Nähe von Sallatunturi. Die Strecke startet hinter „Sallatunturin tuvat“. Sie gelangen auf die Strecke auch von Sallas Rentierpark aus, ca. 14 km von Salla Richtung Kuusamo.

 

Wesentliche Information
Kontaktinformation:

puh +358 (0)16 879 250

Homepage »

Postipolku 3
98900 Salla

European Union - European Regional Development Fund Regional Council of Lapland Leverage from the EU Salla


Facebook Twitter
5/10

Die Feuersbrunst von Tuntsa

Im Jahre 1960 meinte Gott in seiner Weisheit, dass es bestimmt sei, Teile der Wälder in Tuntsa niederzubrennen. Ich schlief gerade, als Feuerwehrhauptmann Yrjö Tervo mich durch wildes Klopfen am Fenster aus dem Bett holte. Er befahl mir, aufzustehen und mich sofort nach Tuntsa zu begeben, um...