Pfad des Waldkönigs („Metsänkuninkaan polku“), 4,5 km ( Hangasharju)

Der Name von Hangasselkä hat seinen Ursprung vermutlich in der samischen Sprache und der früheren Jagdweise. Im Gebiet der Gemeinde Salla wurden zahlreiche Jagdgegenstände und andere alte Monumente gefunden. Jäger und Fänger, Menschen und Raubtiere, halten sich auch heute noch auf diesen Osern auf...

Vielleicht hatte der Bär unter einer nahen Fichte seine Höhle

Die Route führt vom Sallatunturi hinunter in Richtung Hangasjärvi und Hangasselkä, hin zu trockenen Gebieten, Sandmoränenlandschaften, Bächen und kleinen Mooren. Auf der Moräne führt der Pfad hinauf zu einem Aussichtsturm, von wo aus Sie eine tolle Aussicht auf die Fjelle Sallatunturit haben.

Zwischendurch gehen Sie auf einer Waldstraße. Auf dem Boden ist ein tiefer Abdruck zu sehen – ist hier etwa ein Bär entlang gegangen? Vielleicht hatte der Bär unter einer nahen Fichte seine Höhle.

In den Dorfbüchern von Salla und auch anderen Sammlungen wird häufig von Bären und Bärenjägern berichtet. Zu den berühmtesten Bärenjägern von Salla gehört Fredrik „Reeti” Anttila aus dem damaligen Dorf Kuolajärvi, der Anfang des 20. Jahrhunderts lebte. Er erlegte viele Könige des Waldes, aber auch Elche, Vielfraße und Wölfe, vom kleineren Wild ganz zu schweigen. In diesem östlichen Dorf gab es wahrlich genug Bären, wobei einige von der anderen Seite der Grenze kamen und sich an den Schaf- und Rentierherden bedienten.

Anttila wurde Elch-Anttila und später auch Bären-Anttila genannt. Über ihn werden viele Geschichten erzählt, in denen mitunter auch von Auseinandersetzungen mit den Ordnungskräften berichtet wird. Man bediente sich nämlich am Wild aus der Natur, wenn es an allem anderen mangelte. Aber vielleicht entsprachen nicht alle Genehmigungen und Lizenzen den von den Herren erlassenen Gesetzen. Einmal erkundigte sich ein Polizist bei Anttila, wie viele Elche er getötet hatte. Anttila erwiderte hieraufhin: „Na, wie viele fehlen denn in Ihrer Herde?“

Bären sind für die Menschen von Salla sehr wichtige und geliebte Bewohner der Wildnis, so dass auch viele Orte nach dem Bären benannt sind. In Naruska liegt der berühmte Fjell Karhutunturi (Bärenfjell), und im Zentrum von Sallatunturi befindet sich der Karhulampi (Bärenteich). Des weiteren gibt es den Kontiolampi (Brummbärteich), das Dorf Karhujärvi (Bärensee) in Süd-Salla und den berühmten Sportverband Sallan Karhut (Sallas Bären). Und natürlich gibt es in Salla die weltberühmte Bärenrunde von Oulanka.

Viele Menschen Sallas haben einen Braunbären nur im Zoo gesehen. Und das, obwohl sie oft im Lebensraum des Bären Waldarbeiten machen, angeln, jagen und Beeren sammeln. Manche gehen sogar auf Bärenjagd. Aber der Bär meidet den Menschen, der Waldbewohner ist scheu. Vielleicht respektiert er auch dieses zweibeinige, häufig mit einer Waffe ausgestattete Bleichgesicht sogar als König des Waldes?

 

Schwierigkeitsstufe der Strecke

Schwer

Serviceausstattung der Strecke

Der Pfad ist mit blauen Quadraten auf Bäumen markiert. Auf der Strecke gibt es einen Aussichtspunkt und Rastplatz auf der Moräne Hangasharju und am Fuße der Moräne am Teich einen Unterstand und eine Feuerstelle. Auf der Strecke gibt es mehrere Gräben, die überquert werden und aus denen Sie Wasser erhalten, sowie einen Teich, aus dem Sie Wasser zum Kochen entnehmen können.

Geschätzte Dauer der Wanderung

1 – 2 Std.

Sportarten, für die die Strecke geeignet ist

Wandern.

Begebenheiten, Risiken und Ausrüstung für die Strecke

Die Strecke ist sehr abwechslungsreich. Beim Starten von Sallatunturi aus führt die Strecke zunächst entlang einer Straße. Zum Aussichtspunkt von Hangasharju gelangen Sie über steile Treppen, und auf der Moräne führt die Strecke wieder entlang einer Straße. Von Hangasharju aus ist der Pfad steil und uneben hinunter bis zum Flussufer, Teich und Unterstand.  Als Schuhwerk empfehlen sich Wanderschuhe, die die Knöchel gut stützen.

Beschreibung der Naturumgebung

Die kurze Strecke umfasst viel unterschiedliches Gelände, Wirtschaftswald, trockene Heide, Moor und üppigen, sumpfartigen Hain der Flussufer.

Beschreibung des Kulturumfelds

Von der Moräne Hangasharju aus haben Sie eine tolle Aussicht auf die Fjelle Sallatunturit.

Erreichbarkeit

Gemeinde: Salla. Die Strecke liegt in Sallatunturi. Der Startpunkt der Strecke liegt beim Tourismuszentrum von Sallatunturi (hinter Sallatunturin Tuvat), wo es Wegweiser zur Strecke gibt.

Wesentliche Information
Kontaktinformation:

puh +358 (0) 400 269 838

Homepage »

Postipolku 3
98900 Salla

European Union - European Regional Development Fund Regional Council of Lapland Leverage from the EU Salla


Facebook Twitter
2/10

Ich vergaß, auf den Abzug zu drücken

In den 70er Jahren machten sich zwei erfahrene Jäger auf den Weg von der Kirche in Salla nach Tuntsa, um während der Jagdsaison im Frühling einen Bären zu erlegen. Während sie so marschierten, führten die beiden folgende Unterhaltung: “Sag mal, wie jagst du eigentlich...